Montag, 2. März 2015

Oper-Erlebnis bei Opera di Firenze

Alle wissen, dass Social-Medien wunderbare Kommunikationsmitteln sind. Und selbst das wichtigste Theater in Florenz, Opera di Firenze meint so. Sie haben neulich eine Initiative gestartet, die NeverlandOF heisst.
Wo OF für Opera Firenze steht.
Neverland - Nimmerland ist die Welt der Musik, oder eine Welt ohne Zeit und ohne Ort, wie in der Geschichte von Peter Pan, wobei ich mich völlig unerwartet ertappe.

Ich bin keine Sachverständige, ich kenne die Opern nicht, war auch nur einmal bei einem Barbiere di Siviglia.
Trotzdem wollen sie MICH. 
#neverlandOF geht in den nächsten Wochen weiter. In diesem Sinne sind alle dazu eingeladen. Man braucht nur einen Twitter account und man kann sich schon bewerben. Nächste Aufführung La Traviata, am 1. April, ab dem 9. März sind die Bewerbungen offen.
Social-Medien und Oper, ist das nicht das Treffen zwei Fremden?
-----------------------------------------------------------------------------------------

Und das ist mein Oper-Erlebnis: Zuerst werden wir zu der Generalprobe eingeladen. Hier werden wir alle mit dem Theater, mit der Oper selbst vertraut werden. Mein erstes Mal auf der Generalprobe!
Ich schreibe Wir denn es ist eine Gruppe Twitterer, die eingeladen wird. Wir kennen uns nicht, die Mehrzahl von uns sind amerikanische Studentinnen.  Die Generalprobe ist interessant, die Premiere wird aber spannend sein.
Unser Programm lautet:
Dido and Aeneas von Henry Purcell eine Oper aus dem 17. Jh
Le jeune homme et la mort ein Ballet von Roland Petit mit Alessandra Ferri und Yonah Acosta.
Ich fürchte mich ein bisschen vor der Oper, aber das Ballett! Alessandra Ferri ist vielleicht die berühmteste italienische Tänzerin. 

Das sind meine Arbeitsmittel heute Abend


Das Teatro dell'Opera in Florenz ist nagelneu und sieht wie ein Viereck aus Beton aus. Kommen Sie aber nach Florenz, dann suchen Sie sich ein Konzert in diesem Theater aus, nicht nur wegen der hohen Qualität der Darstellungen, sondern auch weil das Theater selbst hervorragend ist.


Wir alle Social_Medien Gäste haben Theater pur erlebt, das heisst wir konnten hinter die Bühne und in die Umkleideräume. Es ist total ungewöhnlich, dass man dort erlaubt wird. Und sogar vor einer Premiere!
Hinter der Bühne ist genauso faszinierend wie vor der Bühne! Dutzende Menschen, die dahinten arbeiten. Wussten Sie vielleicht schon, dass es Leute gibt, die die Obertiteln einer Oper nicht nur übersetzen, sondern auch synchronisieren?






#neverlandOF ist eine Aktion aber auch eine Loge im Theater, für Leute gedacht, die durch einen Smartphone oder einen Tablet die Aufführung im Twitter oder Facebook kommentieren und weltweit verbreiten.



Also die Oper war interessant. Alles auf Englisch mit Gesang, Tanzeinlagen und Rezitativ; die Regisseurin hat viele Anregungen von Hollywood Filme genommen. Die Outfits der Frauen zum Beispiel die Kleider oder die Haare. Ein Paar Filme sind uns allen eingefallen...


Dido ist eine hübsche Mezzosoprano, Josè Maria Lo Monaco. 
Es geht um Liebe, um brennende Leidenschaft und um Tod. Dido und Aeneas, für ihn ist sie nur ein Intermezzo auf einer Reise.


Unser zweiter Teil war das Ballet von Roland Petit, das zum ersten Mal in Italien voraufgeführt wurde.
Le jeune homme et la mort oder eine Liebesgeschichte, die auch in den Tod hinführt.
Alessandra Ferri und Yonah Acosta, reiner körperlicher Tanz.
Die Aufführung war genauso intensiv wie kurz. Die Frau in Gelb ist mächtig, der jeune homme ist trotz seiner Muskeln zerbrechlich.

Alles bewegt sich schnell und alle Zuschauer haben gehofft, es dauert noch eine Weile.


Die Frau in Gelb ist der Tod, und sie zeigt dem Mann, wo er seinem Tod begegnet.