Montag, 2. November 2015

Certaldo

Heute führe ich Sie ausserhalb der Stadt. Gestern war ich in Certaldo, eine mittelalterliche Burg in der Valdelsa, die mich total fasziniert.
Certaldo liegt etwa 35 Km. von Florenz entfernt, man fährt Richtung Süden, der Valdelsa entlang. Es ist eine Gegend mit Charakter, da die Landschaft so stark geprägt ist..

Was heisst eigentlich TOSKANA für Sie?
Sanfte Hügel?
Zypressen?
Weinberge?
Da haben Sie alles.



Aber das Dorf von Certaldo, das eine befestigte Burg aus dem Mittelalter ist, ist genauso so schoen wie die Landschaft.
Alles ist aus Backstein aufgebaut. Die meisten Häuser sind Turmhäuser und viele sind immer noch bewohnt. Autos dürfen auf den engen Strassen nicht fahren, aber man hat nicht den Eindruck, in einem Museum zu sein sondern eher in einem lebendigen Ort.

Das wichtigste Gebäude ist Palazzo Pretorio, das Gemeindehaus: auf der Fassade sind die vielen Wappen von den verschiedenen Herrschern der Burg.


Die wichtigste Person aus Certaldo ist aber der Dichter Giovanni Boccaccio, der 1350 den Decameron schrieb. Er wurde hier in einem Turmhaus geboren, das man heute noch besichtigen kann, es gibt ein Museum im Inneren und ein kulturelles Zentrum.
Boccaccio ist in der Kirche des Dorfes begraben, der Kirche der Hl. Jacopo und Filippo.



Certaldo liegt oben auf einem Hügel, man erreicht es mit dem Auto nur bis zu einem Parkplatz am Rande der Stadtmauer. Man kann hierher auch mit dem Zug fahren, man erreicht aber das moderne Teil der Stadt, das in der Ebene liegt, man muss dann entweder zu Fuss oder mit einer Zahnradbahn das obere und alte Teil erreichen.

Alle Touristen streben nach San Gimignano: ich finde Certaldo viel schoener und authentischer.
Auf jeden Fall liegt San Gimignano nur 15 Km. entfernt.