Dienstag, 4. Dezember 2018

Die Lichter von Florenz - F-light

Weihnachtszeit in Italien beginnt nicht am ersten Adventssonntag, sondern am 8. Dezember.

Es ist ein Feiertag in Italien  sowie in vielen anderen katholischen Ländern und zwar Mariä Empfängnis. In den Häusern schmücken die Familien ihre natürlichen oder künstlichen Tannen, in der Stadt Florenz werden die grossen Weihnachtsbäume offiziell  vom Bürgermeister selbst angezündet.
Prächtige Weihnachtsbäume stehen vor dem Dom, auf dem Hof von Palazzo Vecchio und auf anderen Plätzen der Innenstadt, wie z.B. auf piazza Santa Maria Novella der Lichterbaum, kein echter Baum, der total erleuchtet ist und an die Fassade der Kirche erinnert.



Seit ein paar Jahren haben wir eine schöne und besondere Dekoration der Stadt, die grundsätzlich durch Lichter entsteht.
Bilder und Licht werden auf die Fassaden von Kirchen, Paläste und auf den Ponte Vecchio projiziert. Das grosse Licht Show heisst F-Light d.h. Florence Light Festival.
F-light hat jedes Jahr ein verschiedenes Thema und dieses Jahr ist das Thema ein Renaissance - Genie und zwar Leonardo da Vinci.
Auch der Titel erinnert an Leonardo und an seine phantasievolle Vernunft: F-Light your mind!
Es sind schon 500 Jahre seit seinem Tod und im Jahr 2019 werden verschiedene Zelebrationen und Andenken zubereitet.



Die Beleuchtung beginnt bei der Dunkelheit, ungefähr seit 17 Uhr bis Mitternacht.
Ich empfehle die Projektionen auf Ponte Vecchio oder diejenigen auf der Fassade von der Kommerzkammer.


Andere Sehenswürdigkeiten werden neu beleuchtet, damit die einzelnen Details merkwürdiger sind.

F-light endet erst am 6. Januar, an dem Tag, der das Ende der Weihnachtszeit markiert.

(Alle Photos sind von Mus.e, Florenz)