Montag, 16. Juli 2018

Strassenbahn in Florenz

Strassenverkehr ist ein schwieriger Punkt, er kann problematisch sein, er ist in den letzten 3 Jahren sehr problematisch gewesen, weil die Stadt neue Strassenbahnlinien aufbaut.
In der Gegend, wo ich wohne, erwarten wir in eine Woche den Aufbruch der neuen Linie bzw. die Linie Hauptbahnhof- Careggi Krankenhaus. Die Linie ist schon fertig und die Züge fahren ab heute und 15 Tage lang kostenlos!!!!!!

Die neue Linie hat schon viel Neues gebracht: Ordnung, Bäume und hoffentlich einen umweltfreundlicheren Strassenverkehr. Sowohl die Stadtverwaltung als auch die Bürger erwarten einen verbreiteten Gebrauch der neuen Bahn.



Die zweite Linie oder T2 wird erst Ende des Jahres fahren und sie wird auch für Touristen sehr günstig sein, denn diese Linie verbindet den Flughafen von Florenz mit dem Hauptbahnhof. 20 Minuten Fahrzeit und eine Fahrkarte, die nur 1,50 Euro kostet.

Im Moment sind die Linien drei bzw. zwei:
T1 exixtiert schon und verbindet dem Vorort Scandicci, wo ein grosser Parkplatz mit dem Namen Villa Costanza ist, mit dem Hauptbahnhof SMN.
T1 fährt die neue Strecke sie fährt nach dem Bahnhof weiter, bis zum grössten Krankenhaus und Klinikum der Stadt, Careggi eben.

T2 von der Innenstadt zum Flughafen Vespucci wird noch zum Teil aufgebaut und wird erst Ende des Jahres fertig sein.

Also merken Sie sich: die Fahrkarte ist dieselbe wie für den Bus und kostet 1,50 Euro. Sie muss im Zug entgeltet werden (abgestempelt) sonst kriegt man Bussgeld. Die Fahrkarte dauert 90 Minuten, man kann auch umsteigen.
Wo kauft man die Fahrkarten? In den Tabakläden, in Bars oder in den Automaten, die an jeder Haltestelle der Strassenbahn zu finden sind.


Sonntag, 15. Juli 2018

Forte Belvedere wiedergeöffnet

Mein beliebster Aussichtspunkt in Florenz ist zweifellos Forte Belvedere.
Der Forte ist eine Festung, die die Medici über der Stadt von Bernardo Buontalenti erbauen liessen. Als Festung hat der Forte nie eine Rolle gespielt, das Gebäude gilt aber als wunderschönes Merkmal der Stadt, man sieht ihn von unten, man erkennt die weisse Fassade, die eleganten Linien, die reine Geometrie.
Um den Forte herum sind Wiesen, die sich wie ein Balkon in Richtung Florenz herausstrecken. Die Aussicht ist so imponierend, die Kuppel kann man fast anfassen!

Schon seit Jahren, schon als ich ein Kind war, hat man den Forte als Austellungsraum im Freien benutzt.
Eine grossartige Ausstellung von Henry Moore hat hier in den 70er Jahren stattgefunden. Ich war nur ein Kind, aber meine Eltern haben mich in die Ausstellung mitgebracht und ich weiss immer noch, wie es da oben aussah.

ph. Gioitta


Dann war lange der Forte zu. So schade, die Wiesen sind ein niedlicher Ort, wo man sich ausruhen kann. Seit ein paar Jahren öffnet die Stadt den Forte vom Frühling bis Hochsommer, weil man dort Kunstaustellungen zeitgenössischer Künstler organisiert.




Im Moment stellt ein italienischer Bildhauer aus, Eliseo Mattiacci. Seine Werke sind aus Eisen und er wird stark von Sternen und Planeten beeinflusst.

Zum ersten mal seit Jahren gibt es dann eine Eintrittskarte: 2 Euro muss man bezahlen, um diesen aussergewöhnlich schönen Ort zu besichtigen. Ich bin der Meinung, es lohnt sich.










Montag, 2. Juli 2018

Kino im Freien

Als ich diesen Post 2014 schrieb, war der Sommer besonders merkwürdig. Ich schrieb: "In meinem Leben habe ich noch nie so einen Juli erlebt. Heute Abend regnet es, heute Morgen hat es geregnet, vor zwei Tagen hat es geregnet, am Wochenende hat es geregnet. Die 40 Grad von Florenz und die unerträgliche Hitze sind nur eine Erinnerung. Es ist nicht schlecht, aber es ist ANDERS."

Drei Jahre danach ist alles wieder merkwürdig aber im Gegensatz dazu. Heisser Sommer, sehr trocken, kaum Regen seit Monaten.
Auf jeden Fall geht es hier um eine sehr schöne Gewohnheit des Sommers, d.h. das Kino im Freien.

Hat man im Winter interessante Filme verpasst, kann man im Sommer nachholen.
Die sog. arene haben ein Programm, das alle wichtigen Filme der Saison wieder laufen lässt. Aber im Freien, wo es am Abend dunkel und endlich kühl ist.



In Florenz gibt es viele: Arena di Marte, Chiardiluna, Poggetto, Castello. Einige liegen mitten in kleinen Parks, wo die Temperaturen noch gemütlicher sind.
Im Freien kann man Eis essen, eventuell rauchen, aber eines ist sicher, man schwitzt nicht mehr.
Die Eintrittskarte ist sehr günstig, auf manchen Fälle sogar frei.
In den letzten Jahren und 2018 auch organisiert die Stadt Florenz  eine wunderschöne Arena auf piazzale degli Uffizi, ja direkt an den Uffizien.
Hier werden jeden Abend freie Filme gegeben: dieses kleine Festival heisst Apriti cinema!
Die Filme laufen alle in Originalsprache eventuell mit Untertiteln.
Erleben Sie Florenz im Sommer wie ein Einwohner



Sonntag, 1. Juli 2018

Am Strand

Die Küste liegt nicht weit weg von Florenz entfernt, es sind kaum 100 Kilometer bis zur Thyrrhenischen See.
Aber wenn wir - die Einwohner von Florenz - uns einen Strand wünschen, den man aus der Stadt in wenigen Minuten (ca. 30 ) erreichen kann, dann fahren wir Richtung Mugello an den Bilancino See.
Der See ist natürlich ein Stausee, der aber wirklich gross ist und wo man alle Wassersports treiben kann.

An warmen Sommertagen ist Bilancino der perfekte Strand, um in der Sonne zu liegen.
Also zum Thema Strand: um den See herum ist nur Natur und Grün. Ein richtiger Strand ist dort normalerweise ziemlich hart  aus Steinen; die Breite des Strandes kommt auf das Wetter an: wenn es in den vorigen Tagen viel geregnet hat, kommt das Wasser ziemlich hoch an Ufer und der Strand ist kleiner; wenn es aber heiss und trocken ist, ist der Raum zwischen den Bäumen und das Wasser viel breiter.
Gerne gönne ich mir eine schöne - Picknick -ähnliche Ausstattung mit einer Matte, Sonnenschirm und ein Luftkissen.



Viele Italiener leihen sich lieber Sonnenschirm und Liegestühle bei einem "bagno" oder ausgestattem Strand.  Das einzige, das Sie hier finden, heisst Bahia. Sonnenschirm, Liegestühle oder Lehne 5 Euro pro Stück für einen ganzen Tag.

Am Bagno ist es oft überfüllt, manchmal laut, sicher sehr "italienisch".
Im See kann man richtig gut baden, das Wasser ist durchsichtig, man sieht viele Fische schwimmen. Am besten geniesst man den See mit einem Kajak. Wir haben einen Luftkajak, der leider inzwischen ein bisschen kaputt ist. Doch bei Bahia kann man sich einen Kajak ausleihen. Windsurfer sind auch dort, sie treffen sich regelmässig am Bahia und unterhalten sich über Winde.






Heute war der See erstaunlich gross, der Winter ist regnerisch gewesen und der See hat viel viel Wasser



Bilancino erreicht man aus Florenz durch die Landstrasse, die Florenz und Bologna verbindet und die SR 65 heisst.  Zuerst fährt man an den Garten von Pratolino vorbei. Dann an einem Dreieck nimmt man die Richtung Barberino di Mugello/FUTA. Man fährt an die Medici Villa von Cafaggiolo vorbei (wird gerade renoviert). Die Strasse geht dann um den See herum.

Dienstag, 26. Juni 2018

Florenz mit Kindern

Sind Kunststädte für Kinder geeignet? Schwierige Frage, viele Kinder finden Museen und Kirchen und Kunstwerke einfach langweilig.

die Mosaik vom Baptisterium

Mit meinem Sohn habe ich immer eine Strategie benutzt, ich habe versucht, ihn mit wundersamen Geschichten und Details zu interessieren. Es ist nicht einfach und auch ziemlich mühsam.

Zum Beispiel: bei der Besichtigung des Baptisteriums kann man auf den grossen Teufel hinweisen, der die Körper der Verdammten frisst. Es wirkt wie ein Ungeheuer.
Auch die Kuppel von Brunelleschi kann ein Erlebnis werden: bei den 463 Stufen können Ihre Kinder ganz sauer oder ganz wild werden!!! und ganz oben ist die Aussicht so toll

Aber wenn Sie richtige Aktivitäten für Ihre Kinder suchen, dann finden Sie in der Stadt schon welche:
Palazzo Vecchio bietet nicht nur Workshops, Theater und Besichtigungen für Kinder an: hier kann man auch kostenlos ein Kit erhalten FAMILY TOUR. Ich habe es einmal mit meinem Neffen und meiner Nichte gemacht: in dem Rucksack sind Stifte, Papier, einen Stadtplan und weitere Materialien für eine bunte und kinderfreundliche Besichtigung.

Aktivitäten für Kinder sind auch bei dem Museo degli Innocenti; vom Museum habe ich schon etwas geschrieben; die Kinderaktivitäten findet man bei der sog. Bottega dei Ragazzi.

ph. MUSE Palazzo Vecchio

Kindergeeignete Museen sind dann die verschiedenen Abteilungen des Naturwissenschatlichen Museums: La Specola (via Romana) mit tausenden ausgestopften Tieren und Skeletten; Geologia  (via La Pira) mit Fossilen aus der Vorgeschichte – manche Saurier auch dabei.
Die naturwissenschaftlichen Museen sind normalerweise sehr billig und nicht überfüllt.


Mit meinem Sohn habe ich auch immer einen Stadtpark gesucht, weil es anstrengend ist, immer unter Gebäuden zu sein: Schaukeln und Rutschen und alles wird wieder in Ordnung. Ein kleiner aber niedlicher Park der Innenstadt ist auf Piazza D’Azeglio, in der Nähe der Synagoge. Ein bisschen ausserhalb aber schon am Rand der Innenstadt ist der grosse Giardino di Orticoltura: ein Spielplatz, viel Grün und das  schöne Treibhaus aus Glas und Eisen, das den Eltern sicher gefallen wird.




Ich empfehle auch die Stadtbibliothek oder Biblioteca delle Oblate: im Erdgeschoss ist die Kinderabteilung, mit Büchern aus der ganzen Welt, freien elektronischen Spielen, freien Filmen und eine sehr schöne Atmosphäre. Oben ist die berühmte Cafeteria, mit schönem Ausblick auf die Kuppel.

Und am Ende - gegen kleinen oder grossen Hunger: zum Bäcker gehen und schiacciata kaufen (un pezzo di schiacciata – ein Stück Fladenbrot): kostet wenig und ist lecker! Auch pizza ist beim Bäcker günstiger als in den Bars der Innenstadt (un pezzo di pizza).
Eis ist eine gute Alternative: meine Tipps sind in dem Post.

In den Conditoreien kann man die guten bomboloni naschen – etwa wie Krapfen mit Marmelade, Schoko oder Vanillecreme.
Alles, was ich hier erwähnt habe, darf nicht teuerer als 2 Euro sein.



schiacciata: mit Tomaten, mit Oliven, mit Kartoffeln, mit Zwiebeln

Freitag, 22. Juni 2018

Sardinien!!

Erstaunt über das Thema des Posts? Ja ich weiss, mein Blog heisst Florenz wie es keiner kennt.


Es geht hier um Sardinien, die wunderschöne Insel des Mittelmeers, wo das Meer am blauesten ist.
Sardinien kennt man vor allem dafür, für See und Strand doch diese Insel ist etwas mehr als ein riesiger Strand.
Die Insel hatte eine eigene Zivilisation, eine eigene Sprache (bitte, kein Dialekt) eine lange Geschichte, wunderschöne folkloristiche Traditionen und viel zu zeigen.

Deswegen wäre es ratsam, auf Sardinien während der Low Season aufzubrechen, um der Lockung des Strandes zu entkommen. Es gibt viel zu sehen, es gibt viel zu wandern.


Die süd-östliche Küste hat wunderschöne Aussichten und Orte und Wanderwege: sie ist felsig und wild, mit vielen verschiedenen Pflanzen und Bäumen.
Einer Küste entlang zu wandern ist super schön. Ich kenne das Dorf Santa Maria Navarrese: von hier aus erreicht man einige wunderbare Höhlen und Strände. Aber auch so eine kleines Dorf hat seine zauberhaften Kostbarkeiten: als ich vor vielen Jahren in Santa Maria Navarrese war, besuchte ich mit Salvatore, einem sardischen Architekten, der in Florenz studiert hatte, einen seltsamen Ort, den Golgo. Hier sind zum Beispiel viel alte Schafställe zu besichtigen.



Weiter nödlich sind ein paar tolle "cale" oder Buchten: Cala Sisine, Cala Luna und Cala Gonone.
Ich kann mir vorstellen, dass im Frühling oder Herbst, wo es an Badegästen mangelt, diese Strände ein tolles Wanderungsziel sein können.

Wenn man sich nicht gut genug fühlt, um das ganze allein zu veranstalten, sind einige Agenturen eine gute Hilfe. Ich habe WalkItaly tours kennengelernt und glaichzeitig diese tolle Tour entdeckt, die sie auf Sardinien organisieren.

Wenn Sie mir folgen, dann haben Sie meine Posts über  Wandern gelesen. Walkitaly Tours schlägt eine ganze Woche Wanderung durch Sardinien vor, die finde ich wirklich interessant! Und sehr interessant und umweltfreundlich finde ich auch den Motto von dieser Agentur, die von Roberto gegründet worden ist:

WalkItalyTours sees sustainable tourism as a tool to promote local economies and respect for the environment. We are proud to include tailor-made events in remote areas, such as the milking competition or bottarga tasting.

https://walkitalytours.it

Dienstag, 29. Mai 2018

Eis essen

Ein Wunder der warmen Jahreszeit ist das Eis. Die Italiener, die können Eis machen!
Es ist etwas, das man wirklich geniesst.
Wie isst man Eis? Ein Eis setzt eine bestimmte Menge voraus. Ein Eis darf nicht mehr als 3 Euro kosten, kein Italiener würde mehr dafür bezahlen; sonst ist es ein Betrug oder eine Touristenfalle.

DIE KLUGEN REGELN
In Florenz sind viele Touristenfallen! Sehen Sie das Bild? so ein Eis schmeckt nicht und kostete viel. Am besten vermeiden Sie diese absurden Eisberge. Grosse Mengen Eis ohne Auswahl und ohne Geschmack.
Vermeiden Sie auch zu viel Toppings (muss den fahlen Geschmack tarnen)

schlechtes Gelato: und diese Namen!!!!


Die gute Regel ist, ich bezahle ein Eis, nicht die Kugeln. Ein normaler Preis fängt bei 2 Euro an, man  kann bei 3 Euro bis 3 Eissorten bekommen, wenn ich mag. Aber ich kann natürlich auch nur eine Eissorte haben, wenn ich z. B. nur Schokolade mag, aber dann muss die Menge 2 Euro entsprechen..

MEINE AUSWAHL
Eisdielen gibt es viele, gutes Eis nicht immer. Es geht nicht um die Quantität sondern um Qualität, gutes Eis macht man mit guten, frischen und gesunden Zutaten!
Meine Lieblingseisdielen in Florenz sind im Grunde 4, viele können meinen, es gibt mehrere. Das  ist aber meine persönliche Liste, also los geht's!



1. Baroncini
dieser gelataio wie man auf Italienisch sagt,  liegt nicht in der Innenstadt sondern in meinem Stadtviertel, via Celso. Es ist ein ziemlich altes Geschäft, mit traditionellen Eissorten aber so geschmacksvoll! Am besten schmecken mir Buontalenti, Reis, Yogurt, Honigmelone, Ricotta mit Feigen. Ich habe neukich eine neue Sorte probiert, die wirklich lecker ist: crema di Nonna Anna (eine Eiercreme mit Zitrushintergrund... uhmmm)
Das kleinste Eis kostet 2,00 Euro egal ob Eistüte oder Becher.

2. Vivoli
Das von Vivoli ist das berühmteste Eis von Florenz; direkt in der Nähe von Santa Croce wird von Tausenden Touristen im Jahr besucht . Trotz der extremen Popularität schmeckt Eis aber immer noch super.
Eistüten haben sie nicht, der kleinste Becher kostet 2 Euro.

3. Arà
Das ist ein wunderbares sizilianisches Lokal, wo man im Allgemeinen super gut essen kann. Sie finden es in via degli Alfani, ein paar hundert Meter von dem Eintritt der Galleria dell'Accademia. Das Eis hier ist ein Erlebnis.
Ob Pistazie oder Ricotta, was Sie auch wählen wird himmlisch schmecken (übrigens hier sind nur wenige traditionelle Eissorten zu finden).

4. Filo
Ich habe meine Nummer 4 entdeckt  und zwar mitten in meinem beliebten Viertel San Niccolò. Es ist ein winziges Eckchen, das Filo heisst. Eissorten haben sie nicht viele, aber voll Genuss. Die kleinste Tüte kostet 1,50 Euro, Becher ab 2 Euro. Der allerbeste Geschmack ist Zartbitterschockolade aber das natürlich meiner Meinung nach. Filo finden Sie, indem Sie den steilen Weg zu Forte Belvedere nehmen.